05. Juli 2014 - Schminkaktion und Ausstellungseröffnung in der Kö-Galerie waren ein voller Erfolg!

160 Kundinnen im Alter von 16 bis 60 erhielten ein typgerechtes Make-up und eine professionelle Schminkberatung. An 5 Arbeitsplätzen waren unsere angehenden Kosmetikprofis pausenlos im Einsatz für die Schönheit. Unter der fachlichen Leitung von Constanze Schulz und Kenan Altinok zeigten die Examenskandidatinnen ihr fachliches Können.

Die Schminkaktion und die bis zum 19. Juli laufende Ausstellung von Schülerarbeiten wurden von Geschäftsführerin Elke Bitter mit folgenden Worten angekündigt:

 

Liebe Frau Christoph,
liebe Gäste der KÖ Galerie,

wir freuen uns sehr, heute hier bei Ihnen in der Kö-Galerie sein zu dürfen und bedanken uns ganz herzlich beim Centermanagement und der Inhaberin von Gingko-Mode Frau Christoph für die freundliche Einladung zu der heutigen Aktion; einem gemeinsamen Projekt zur Förderung des talentierten Nachwuchses.Wir - das ist die Hippokratesschule hier in Kassel - heute vertreten durch meine Kollegin Frau Billmann, unsere leitende Kosmetikerin Frau Schulz, unseren Visagistikdozenten Herrn Altinok und mich, mein Name ist Elke Bitter. Gekommen sind wir in Begleitung unserer begabten angehenden Kosmetikprofis.

Lassen sie mich, bevor ich ihnen die charmanten jungen Damen sowie den netten jungen Mann und deren Part im heutigen Programm vorstelle, ein paar Worte über unsere Schule sagen:

Die Hippokratesschule besteht seit 1994 und ist ein privates Ausbildungsinstitut für Naturheilverfahren und Psychotherapie und eine staatliche Schule für Kosmetik und Podologie.
Ich möchte sie aber nicht mit Fakten und Zahlen langweilen, sondern ihnen stattdessen etwas über die Philosophie unserer Schule erzählen. Vor 3 Monaten haben wir unseren 20. Geburtstag gefeiert und genauso lange bilden wir - ich wähle der Einfachheit halber, die anwesenden Herren mögen mir verzeihen, die Weiblichkeitsform - Kosmetikerinnen, Podologinnen, Heilpraktikerinnen, Entspannungspädagoginnen und Gesundheits- und Ernährungsberaterinnen aus

  • Berufe, in denen eine hohe fachliche Qualifikation verlangt wird.
  • Berufe, in denen es täglich um die Verantwortung für Gesundheit und Wohlbefinden - körperlich sowie psychisch - von Kunden oder Patienten geht.
  • Berufe, in denen gesellschaftliche Werte wie Respekt und Achtung vor dem Gegenüber eine große Bedeutung haben.
  • Berufe, in denen über Themen wie „Gesundheit, Schönheit und Ernährung“ zwangsläufig eine Auseinandersetzung mit Herkunft, Gewinnung und Herstellungs- und Arbeitsbedingungen der von uns im Alltag verwendeten Produkte erfolgt.

 

Nahrungsmittel, Kosmetika, Medikamente, Kleidungsstücke..... die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen.

Während uns die Medien regelmäßig über die neuesten Skandale und Katastrophen informieren, gewinnt die Diskussion um unsere Verantwortung für die Zukunft nachfolgender Generationen zunehmend an Bedeutung. Die Themen Nachhaltigkeit, gesunde Ernährung, Gewinn und Nutzung natürlicher Rohstoffe rücken stärker in den Focus gesellschaftlicher Auseinandersetzung.

Unseren pädagogischen Auftrag sehen wir in der aktiven Unterstützung dieser positiven Entwicklung. Schule ist von jeher eine Institution, in der – parallel zum schulischen Wissen – die Vermittlung gesellschaftlicher Normen und Werte steht; Schule sollte deshalb auch immer „Übungsfeld“ für ein respekt- und achtungsvolles Miteinander sein. Das Gefühl, als Mensch akzeptiert und wertgeschätzt zu werden, bildet die Basis für die Entwicklung einer guten Sozialkompetenz; der Fähigkeit, mit Anerkennung, Achtung, Toleranz und Empathie unserer Umwelt zu begegnen.

Umwelt schließt alles Leben auf unserer Erde ein. Wir Menschen sind auch nur Gäste auf diesem Planeten und tragen für sein Fortbestehen eine große Verantwortung.

In einer Projektarbeit zum Thema: Natur in Balance haben sich unsere Examensschülerinnen intensiv mit dieser Problematik beschäftigt; über themenbezogene Referate und die Auswahl geeigneter Requisiten der äußerst sensiblen Thematik genähert.

Und - als angehende Kosmetikprofis „branchengerecht“ umgesetzt:

Visagistisch wurden nicht nur die Schönheit unserer Erde in ihrer Farbenpracht und Vielfalt, sondern auch die Themen Umweltbelastung, -zerstörung und -schutz dargestellt. Besuchen sie die Ausstellung und lassen sie die Arbeiten unserer Schülerinnen auf sich wirken und – lassen sie sich vielleicht ein klein wenig inspirieren.....

Nach diesem kleinen Exkurs zu unserem pädagogischen Auftrag komme ich gern auf mein Versprechen zurück, Ihnen Informationen zu der Aktion des heutigen Nachmittags zu geben.

Gemeinsam mit Frau Christoph von „Ginkgo“ haben wir etwas Besonderes für sie vorbereitet: sie erhalten von unseren Kosmetikprofis – je nach Wunsch – ein typgerechtes Tages- oder Abend Make-up und eine professionelle Make-up Beratung.

Und - hier schließt sich der Kreis:
Denn, im Rahmen dieser gemeinsamen Aktion werden unsere Schülerinnen zeigen, dass sie nicht nur Sozial-, sondern auch jede Menge Fachkompetenz besitzen. Aktive, ehrgeizige junge Menschen, die mit großem Engagement an der Gestaltung ihrer beruflichen Zukunft arbeiten.

Gern möchte ich ihnen jetzt ihre „persönlichen“ Visagistinnen und Visagisten für den heutigen Tag namentlich vorstellen:

  • Heike Hellwig
  • Ann-Sophie Körber
  • Amelie Freudenstein
  • Nursel Kaymak
  • Christina Mladenovic
  • Vanessa Miftari
  • Mareike Gier
  • Luisa Bolivar-Otto
  • Sarah Pugh
  • Sabrina Horn
  • Robert Back

 

Unsere angehenden Profis freuen sich auf ihren Besuch.
Ich bedanke mich für ihre Aufmerksamkeit und stehe ihnen gern für Fragen zur Verfügung.

(Bildergalerie befindet sich im Aufbau)

„20 Jahre Hippokratesschule – 10 000 € für Kinder und Tiere“!

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mit ihren wunderbaren Aufführungen, spannenden Vorträgen und Informationsständen zum Gelingen unserer großen „Geburtstagsparty“ beigetragen haben.
Bei strahlendem Sonnenschein und vor der traumhaften Kulisse des Alternativen Bärenparks in Worbis – mit Meister Petz und Isegrimm als interessierten Zuschauern – zog das spannende Geburtstagsprogramm mehr als 1200 Besucher in den Park.

Während der Zirkus „Buntmaus“ mit zwei bärenstarken Auftritten und der Kinderschutzbund Kassel mit einem Bärenlied zum Mitsingen das Publikum begeisterten, informierten die Rettungshundestaffel Werra-Meissner, Cat Care, Ärzte gegen Tierversuche und das Tierheim Wau-Mau-Insel über ihre Arbeit. Tiertrainerin Martina Albert, Tierärztin Andrea Ceglowski-Weber und Ernährungswissenschaftler Rainer Brummelte standen für Fragen rund um Behandlung, Erziehung und Beratung für die Fragen der interessierten zwei- und vierbeinigen Besucher zur Verfügung.

Unter der Leitung von Constanze Schulz und ihrem Assistenten Herrn Kenan Altinok waren die Schülerinnen der Examensklasse „Staatlich geprüfte Kosmetik“ nicht nur für die professionellen Masken der kleinen und großen Artisten verantwortlich - die Profikostüme stammen aus der Werkstatt von Schneidermeisterin Ingeborg Bechstedt - sondern schminkten Bären- und Wolfsgesichter der Besucherkinder im Akkord.

Die Hippokratesschule sponserte das gesamte Programm dieses großen „Bärenweckfestes“ und hat sich bei ihren aktiven Ehrengästen darüber hinaus mit einer Spende von 6 500.00 € bedankt.
Vielen Dank an alle, die uns dabei geholfen haben, die Welt für Kinder und Tiere ein klein wenig besser zu machen....

Elke Bitter, Elisabeth Billmann und das Team der Hippokratesschule

HNA-04-2014

20 Jahre Hippokratesschule -

20 Jahre ein Herz für Kinder und Tiere!

Und, ein runder Geburtstag ist ein schöner Anlass für eine große Geburtstagsfeier !!!

Ihrer Philosophie - „fühle mit allem Leid der Welt, aber richte deine Kräfte nicht dorthin, wo du machtlos bist, sondern zum Nächsten, dem du helfen, den du erfreuen kannst“ – treu bleibend, haben sich die Geschäftsführerinnen Elke Bitter und Elisabeth Billmann wieder etwas Besonderes ausgedacht:

 

Eine Geburtstagsparty mit und für die gemeinnützigen Organisationen, denen sich die Schulleitung und ihr langjähriges Dozententeam seit vielen Jahren eng verbunden fühlen.

 

Wann:     Sonntag, den 30. März 2014
10.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Wo: Alternativer Bärenpark, Worbis Leinefelde
 

Geplant haben sie - gemeinsam mit ihren Gästen - ein buntes Geburtstagsprogramm „mit Herz für Kinder und Tiere“ !!!

Unter dem Motto: „Hallo Bären aufgewacht....“, sponsert die Hippokratesschule die Vorträge und Aufführungen des spannenden Unterhaltungsprogramms des großen „Bärenweckfestes“ im Bärenpark Worbis.-Leinefelde.

Die jungen Artistinnen und Artisten des Zirkus Buntmaus werden mit zwei „bärenstarken“ Auftritten ihr Publikum begeistern; von den Schülerinnen der Kosmetik-Examensklasse unter der Leitung von Frau Constanze Schulz und ihrem Assistenten Herrn Kenan Altinok professionell in starke Bären und wilde Wölfe verwandelt.

Musikalische Verstärkung erhalten die fleißigen „Bärenwecker“ durch den Chor des Kinderschutzbundes Kassel.

Attraktionen, die kein Meister Petz verschlafen und kein Isegrim verpassen sollte!

Und – da die Kinder die schwierige Aufgabe des Weckens nicht allein bewältigen können, hoffen sie auf Unterstützung von vielen, vielen großen und kleinen Besuchern; vielen, vielen kleinen Bären und Wölfen...... Denn, während sich Mütter, Väter, Großeltern und Erzieher bei einer Tasse Kaffee im Panoramacafe entspannen, können sich alle Kinder, die helfen möchten, von unseren Kosmetikprofis – gegen eine kleine Spende für das Kinderheim Worbis - phantasievolle Bären- und Wolfsgesichter schminken, sich in „Bärenweckhelfer“ verwandeln lassen.

Neben interessanten Vorträgen stehen die Gäste der Hippokratesschule fachlich kompetent für Ihre Fragen rund um Ernährung, Umwelt, Haltung, Erziehung und Behandlung Ihrer Tiere zur Verfügung stehen: Sie wissen auf Ihre spannenden Fragen die mindestens genauso spannenden Antworten.

 

11.00 Uhr   „Vom Wolf zum Hund –
Beginn einer wunderbaren Freundschaft“
Martina Albert, Tiertrainerin u. Fachbuchautorin
11.40 Uhr „Tierdressur der ganz besonderen Art“
Manege frei für die großen und kleinen Artisten des
Zirkus Buntmaus
12.20 Uhr „Menschenleben retten ist ihr Beruf“
Teams der SuchHundeStaffel Werra-Meißner
13.00 Uhr „Umwelt und Ernährung - die Macht der Verbraucher“
Rainer Brummelte, Erährungswissenschaftler, Ayurvedatherapeut
13.40 Uhr „Das Leben auf der Straße ist hart -
wildlebende Streunerkatzen brauchen Hilfe“
Birgit Lötzerich, 2. Vorsitzenden des Vereins Cat Care
14.20 Uhr „Sanfte Therapien in der Behandlung unserer Tiere“
Andrea Ceglowski-Weber, Tierärztin - Naturheilkunde
15.00 Uhr „Hundeerziehung – gewaltfrei und wertschätzend“
Martina Albert, Tiertrainerin u. Fachbuchautorin
15.40 Uhr „Tierdressur der ganz besonderen Art“
Manege frei für die großen und kleinen Artisten des
Zirkus Buntmaus
16.20 Uhr „Tierversuche – Fragen und Antworten“
Dr. med. Markus Schimmelpfennig,
stellv. Leiter Gesundheitsamt Kassel
17.00 Uhr „Das Problem der Straßenhunde -
Tierschutzprojekt Kiskunhalas“
Karsten Plücker, 1. Vorsitzender des BMT und
Tierheimleiter Wau-Mau-Insel Kassel

Lassen Sie sich von uns und unseren Gästen - mit einem bunten Programm rund um „Mensch und Tier“ - in die faszinierende Welt der Bären und Wölfe entführen. Uns gemeinsam auf die Suche zu einem respektvollen Miteinander begeben; die Welt für Kinder und Tiere ein klein wenig besser machen.....

Wir freuen uns auf einen erlebnisreichen Tag mit vielen netten Gästen.
Elke Bitter und Elisabeth Billmann

Baerenspur-2014-seite1   Baerenspur-2014-Seite2

Spende statt Weihnachtsfeier!

- auch in diesem Jahr wird die Hippokratesschule ihre seit Jahren bewährte Tradition fortsetzen und statt einer Weihnachtsfeier 3000.- € an gemeinnützige Organisationen spenden. Unserer Philosophie – „Fühle mit allem Leid der Welt, aber richte deine Kräfte nicht dorthin, wo du machtlos bist, sondern zum Nächsten, dem du helfen, den du erfreuen kannst.“ (H. Hesse) – treu bleibend unterstützen wir in diesem Jahr wieder Einrichtungen, deren Mitarbeiter sich engagiert und aufopfernd für das Wohl von Mensch und Tier einsetzen.

Stellvertretend für jeden einzelnen von uns!!!

Die Spende geht zu gleichen Teilen an den Kasseler Kinderschutzbund und das Tierheim Wau-Mau-Insel. Wir freuen uns, dazu beitragen zu dürfen, die bestehende Notlage von Kindern und Tieren ein wenig zu lindern - eine Not, für deren Existenz sich eine Gesellschaft wie unsere eigentlich genieren müsste ......

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für eine engagierte pädagogische und tierschützerische Arbeit. Danke dafür, dass es Menschen wie Sie gibt - die Welt wäre ohne Sie so sehr viel ärmer.

Die Spendenübergabe fand im Rahmen des diesjährigen vorweihnachtlichen Tierheimfestes am 08.12.2013 statt. Bei Kakao, Kinderglühwein und Kuchen hatten unsere kleinen Ehrengäste eine Menge Spaß.

Von unseren Kosmetikschülerinnen unter der Leitung unserer Dozentin Constanze Schulz phantasievoll als Katze, Hund oder Meerschweinchen geschminkt, mit einem Nikolausgeschenk und einem im Tierheim "adoptierten" Kuscheltier auf dem Arm, gingen die Kinder glücklich zurück ins Kinderschutzhaus.

Die leuchtenden Augen der Kleinen waren für uns das gößte Geschenk!!!

Ein gesundes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2014 wünschen
Elke Bitter und Elisabeth Billmann

Spende-Weihnachtsbasar-WauMauInsel-Hippokratesschule-800px

"170 Jahre" Hippokratesschule"

........unter diesem Motto begrüßten die beiden Geschäftsführerinnen Elke Bitter und Elisabeth Billmann gemeinsam mit der leitenden Kosmetikerin Constanze Schulz viele nette Gäste zu einer großen Benefizveranstaltung am 03. November 2012.

Bei interessanten Gesprächen, leckerem Essen und guter Musik feierten ca. 150 geladene Gäste bis in die frühen Morgenstunden.

Die Begrüßungsrede hielt, auch im Namen ihrer Kollegin und leitenden Mitarbeiterin, Geschäftsführerin Elke Bitter:

 

Liebe Gäste,

wir freuen uns, dass sie unserer Einladung unter dem Motto „170 Jahre Hippokratesschule“ sozahlreich gefolgt sind.
Das Geheimnis welches sich hinter dieser Zahl verbirgt, haben wir in unserer Einladung mit der Lösung einer einfachen Additionsaufgabe gelüftet:
Elisabeth Billmann (60) + Constanze Schulz (50) + ich (60) = 170

So viele „Nullen“ verlangen geradezu nach einem großen Fest – einer „Superhippofete“ wie unserer dienstältester Dozent Dr. Schimmelpfennig unsere Geburtstagsfeier getauft hat.
Geladen haben wir Menschen, die uns als Familienmitglieder, Freunde, Mitarbeiter und Kooperationspartner über viele Jahre hinweg - mitunter ein ganzes Leben lang begleitet haben.
Menschen, die uns wichtig sind, mit denen wir unsere Geburtstage gemeinsam feiern möchten.

Und - da eine Geburtstagsfeier immer mit der obligatorischen Frage: „was wünscht Ihr Euch denn“ verbunden ist, haben wir uns natürlich Gedanken zu diesem Thema gemacht.

Die Antwort war schnell gefunden:
Wir möchten unserer Philosophie – „Fühle mit allem Leid der Welt, aber richte deine Kräfte nicht dorthin, wo du machtlos bist, sondern zum Nächsten, dem du helfen, den du erfreuen kannst.“ (H. Hesse) – treu bleiben und wünschen uns Spenden!

Unterstützen möchten wir mit unseren Geburtstagsgeschenken 3 Organisationen, deren Mitarbeiter sich engagiert und aufopfernd für das Wohl von Mensch und Tier einsetzen.
Stellvertretend für jeden einzelnen von uns!!!

- und, diese Aufzählung versteht sich nicht als Ausdruck von Wertigkeit -

  • das integrative sozialpädagogische Projekt „Zirkus Buntmaus“
  • die fahrenden Ärzte und
  • das Kasseler Tierheim „Wau-Mau-Insel“

 

Ganz herzlich willkommen heißen wir als Vertreter dieser Organisationen

  • Frau Dr. Gabriele Oefner vom Vorstand des Zirkus Buntmaus
  • Frau Helga Ortiz als Gründungsmitglied der fahrenden Ärzte
  • Tierheimleiter Karsten Plücker und Geschäftsstellenleiterin Petra Hollstein

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Sie bzw. Euch und allen beteiligte Mitarbeitern für eine engagierte pädagogische, medizinische, psychologische und tierschützerische Arbeit.
Danke dafür, dass es Menschen wie Sie bzw. Euch gibt. Die Welt wäre ohne Sie bzw. Euch so viel ärmer.

Und damit das, was auch uns so sehr am Herzen liegt, Bestand haben darf, freuen wir uns sehr darüber, dass unsere Gäste uns in diesem Bemühen so tatkräftig unterstützen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns dabei helfen, helfen zu können, wo Hilfe nottut.

Ein ebenso großes Dankeschön geht an die Musiker: Denn – die Bands „The White Shadows“, “Mozart hat den Blues” und Elvis Young welche uns musikalisch durch den Abend begleiten – spielen ganz ohne Gage.

Lieben Dank für das großartige Geburtstagsgeschenk.

Und - bevor wir uns den kulinarischen Köstlichkeiten, serviert vom Restaurant „Podium“ zuwenden, entführt uns der Zirkus Buntmaus in die bunte Welt der Artistik.

Damit bleibt mir nur noch, Ihnen bzw. Euch für Ihr bzw. Euer Kommen zu danken und uns gemeinsam einen schönen Abend zu wünschen.
Vielen Dank und viel Vergnügen!

Wir bedanken uns bei allen Gästen für einen unvergesslichen Abend und Spenden in Höhe von 3000.- € und freuen uns gemeinsam mit den 3 Empfängern über einen Betrag von jeweils 1000.- €.

Elke Bitter, Elisabeth Billmann und Constanze Schulz

Spende-170JahreHippo