Ausbildungen

Basiskurs
300.00 €
Aufbaukurs
1500.00 €
Die Schule ist umsatzsteuerbefreit.
Seminargebühren sind Endpreise.
Basiskurs:
30 Unterrichtsstunden
10 Termine / 1 x wöchentlich
jeweils freitags von 18-20.30 Uhr

Aufbaukurs:
150 Unterrichtsstunden
15 Termine / 1 x monatlich
jweils sonntags von 9-18 Uhr
  • Piotrowski, 
    Walter
     - HP, Traditionelle chinesiche Medizin
Frühjahr 2019

AKUPUNKTUR
- Basiskurs -

Die Traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist ein zusammenhängendes und unabhängiges System des Denkens und der Praxis. Sie wurde vor etwa 2300 Jahren als wissenschaftliches System begründet und hat sich im Laufe der Jahre als außergewöhnlich leistungsfähig erwiesen. Auf alten Texten gründend, ist sie das Ergebnis eines kontinuierlichen Prozesses kritischen Denkens sowie ausgiebiger klinischer Beobachtung und ntersuchung. Sie repräsentiert eine gewissenhafte Formulierung und Aktualisierung des von respektierten Klinikern und Theoretikern gesammelte Materials. Sie ist jedoch auch in der Philosophie und Logik, im Empfindungsvermögen und den Sitten einer Zivilisation verankert, die der unseren gänzlich fremd ist; daher hat sie eine ihr eigene Auffassung von

Geist, Seele, Körper, Gesundheit und Krankheit.

Im Gegensatz zur westlichen Schulmedizin, welche die „kausalanalytische" Erkenntnismethode verwendet, bedient sich die TCM der „induktiven Synthese".
Der chinesische Arzt richtet seine Aufmerksamkeit auf das gesamte physiologische und psychologische Individuum. Alle relevanten Informationen, einschließlich der Symptome und generellen Charakteristika des Patienten, werden gesammelt und zusammengewoben, bis das, was die Chinesen ein „Muster der Disharmonie" nennen, erkennbar wird. Dieses Disharmoniemuster beschreibt eine Situation des Ungleichgewichtes im Geist-Seelen-Körper des Patienten.

Die östliche Diagnostik führt nicht hin zu einer speziellen, isolierten Krankheit oder zu präzisen Ursachen, sondern gibt eine fast poetische, jedoch therapeutisch brauchbare Beschreibung der ganzen Person. Die Frage nach der Ursache und Wirkung steht zweitrangig neben der Wahrnehmung des Gesamtmusters.

Das jeweilige Disharmoniemuster stellt den Rahmen der Behandlung dar. Ziel der traditionellen chinesischen Medizin ist es, die Konfiguration ins Gleichgewicht zu bringen, die Harmonie im Individuum wieder herzustellen. Alt und doch sehr lebendig ist diese traditionelle Medizin Chinas, deren Wurzeln bis 2800 v. Chr. reichen. Trotzdem hat sie, über all diese Zeithinweg, eine ästhetische und pragmatische Bedeutung für die heutige Menschheit behalten. Auf alte und ehrwürdige Texte gegründet, hat sie sich selbst immer wieder von Neuem entdeckt. Das Huang-di Nei-jing oder der „Innere Klassiker des gelben Kaisers" stellt den Ursprung der medizinischen Theorie dar; es ist das chinesische Äquivalent zum Corpus hippokraticum.

Es wird - wie auch an chinesischen Hochschulen für traditionelle chinesische Medizin - uns in diesem Akupunktur - Curriculum als goldener Faden dienen. 

Unterrichtsplan:

  • Begriff der energetischen Struktur des Organismus
  • 6-Elementenlehre
  • Zusammenarbeit der Körpermeridiane
  • Such- und Einstichtechniken in der Akupunktur
  • Meridiane: Lunge und Dickdarm
  • Magen
  • Milz-Pankreas
  • Herz
  • Dünndarm
  • Blase
  • Niere
  • Perikard
  • 3-Erwärmer
  • Gallenblase
  • Leber
  • Leitmeridiane des Körpers / Behandlungspunkte
  • Schmerzakupunktur
  • Wundermeridiane
  • Akupunktur innerer Erkrankungen
  • Akupunktur psychosomatischer Störungen


 

AKUPUNKTUR
- Aufbaukurs -

Aufbauend auf den erworbenen Grundkenntnissen arbeiten Sie sich theoretisch und praktisch unter Einbeziehung interessanter Kasuistiken in die traditionelle chinesiche Medizin ein.

Unterrichtsplan:

  • Geschichte der TCM, Energetik, I Ging
  • Krankheitsursachen (Exogene, Endogene)
  • Differenzierung von Krankheitssyndromen
  • Nadeltechniken, Moxibustion, Punktkombinationen
  • Pulsdiagnose
  • Zungen- und Antlitzdiagnose
  • Zang Fu: Le / Gbl  (Funktion, Pathologie, Therapie)
  • Zang Fu: He / Dü  (Funktion, Pathologie, Therapie)
  • Zang Fu: Mp / Ma (Funktion, Pathologie, Therapie)
  • Zang Fu: Lu / Di  (Funktion, Pathologie, Therapie)
  • Zang Fu: Ni / Bl  (Funktion, Pathologie, Therapie)
  • 8 außerordentliche Leitbahnen (1-4)
  • 8 außerordentliche Leitbahnen (5-8)
  • Die 6 Krankheitsstadien (Shang Han Lu)
  • Literaturhinweise, Abschluß